Erinnerungen eines Biologen by Karl von Frisch

By Karl von Frisch

Show description

Read Online or Download Erinnerungen eines Biologen PDF

Similar german_8 books

Zur Systematik, Klinik und Untersuchungsmethodik der Vestibularisstörungen: Eine Ergänzung zu der Schrift des Verfassers Spontan- und Provokations-Nystagmus als Krankheitssymptom

Vestibularisstorungen sind keineswegs so seltene und keineswegs nur auf das Arbeitsgebiet der Otologen beschrankte Vorkommnisse, wie guy das aus der geringen Beachtung schlie Ben konnte, die sie in der nichtotologischen Literatur bisher gefunden haben. In unserer Poliklinik, in der auch aIle stationiir behandelten Kranken durch die Erstuntersuchung erfaBt werden, ergab eine Ausziihlung der Jahre 1957 und 1958 unter 12363 Zugiingen 833 Kranke, additionally quick 7% mit objektiven Vestibularis storungen.

Die rationelle Auswertung der Kohlen als Grundlage für die Entwicklung der nationalen Industrie

Zweck vorliegender Studie ist es, die Aufmerksamkeit weiterer Kreise auf die wachsende Bedeutung der Kohle und ihre industrielle Auswertung zu lenken, zunachst die Erzeugung' und Verwendung dieses wichtigsten aller Naturprodukte an der Hand historischer und statistischer Daten zu besprechen und auf Grund tecbnischer Erlauterungen nachzuweisen, dafi die rationelle Auswertung der Rohkohlen durch Vergasung die Entwicklung und Wettbewerbsfahigkeit unserer Industrie iiberaus giinstig beeinflufit hat; ferner auf Grund wirtschaftlicher Erwagungen darzutun, dafi der Fortschritt der Technik es Deutschland ermoglicht hat, trotz des rasch wachsenden Verbrauches den nationalen Bedarf an Brennmaterialien nahezu unabhangig yom Auslande zu befriedigen und in den Edelprodukten der Kohle neue Brauchlichkeiten und eintragliche Exportformen zu finden, die bei vermehrter Erzeugung den internationalen Wertaustausch unseres Landes und seine nationale Bediirfnisbefriedigung giinstig zu beeinflussen vermogen.

Die Strafe I: Frühformen und Kulturgeschichtliche Zusammenhänge

Die bedeutendste Vorarbeit zur Geschichte der Strafe haben bei uns Germanisten, HEINRICH BRUNNER, OTTO VON GIERKE, KARL VON AMIRA, HANS FEHR und RUDOLF HIS geleistet. Ihr Interesse galt den Rechtsbildungen der nordischen Kultur, und sie haben aus allen Ecken und Enden Tatsachen herbeigetragen und Beziehungen auf gedeckt.

Extra info for Erinnerungen eines Biologen

Sample text

Von der Vorlesung über Allgemeine Biologie hatte ich mir am meisten erwartet. Aber was der alte GROBBEN brachte, war Morphologie und keine Lehre vom Leben. Ich war bitter enttäuscht. Der botanische Teil der Biologie, von WETTSTEIN anschaulich vorgetragen, blieb leider - weil für Mediziner bestimmt- sehr elementar. Aber mit Begeisterung verschlang ich das zweibändige "Pflanzenleben" von KERNER v. MARILAUN, dem Schwiegervater v. WETTSTEINs. Das war echte Biologie. Physik und Chemie wurden fleißig, doch ohne Enthusiasmus zur Kenntnis genommen.

Sie beruht auf der raschen Verlagerung eines Farbstoffes in den mikroskopisch kleinen Pigmentzellen der Haut. Mit Pigmentverlagerungen von freilich etwas anderer Art hatte ich mich schon bei meiner Erstlingsarbeit im Wiener physiologischen Institut beschäftigt. So fühlte ich mich persönlich angesprochen. Es war eine Rückkehr in vertrautes und doch neuartiges Gebiet. PRZIBRAM, der seine Studenten nie ans Gängelband nahm, ließ mich der erwachenden Neigung folgen. Er machte mich auf eine ältere Arbeit des Franzosen PoucHET aufmerksam, worin beschrieben wird, daß sich bei Durchtrennung des Nervus sympathicus der Schwanz der Fische hinter der Operationsstelle schwarz färbt.

Sie war die erste marine Station dieser Art und vorbildlich für viele weitere. DüHRNs Absicht war, die Fauna und Flora des Meeres, die an Formenreichtum und Ursprünglichkeit die Lebewelt des Süßwassers weit übertrifft, den Biologen nutzbar zu machen. Die Pioniere unter ihnen, die bis dahin am Meeresstrand gearbeitet hatten, entbehrten schwer die Hilfe, die ein gut eingerichtetes Laboratorium dem Forscher bietet. Als DoHRN noch um Verständnis für seinen Plan kämpfte, prophezeite der alte Berliner Professor EHRENBERG, daß bei dem beabsichtigten Aufwand an Hilfsmitteln und Arbeitskräften nach 5 oder 10 Jahren im Golf von Neapel für Zoologen und Botaniker nichts mehr zu erforschen übrigbleiben würde.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 48 votes