Currently browsing category

German 8

Die unmittelbare Kranken-Untersuchung: Ärztliches Sehen, by Paul Martini

By Paul Martini

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Praxis der Insulintherapie by Prof. Dr. Michael Berger, Dr. Viktor Jörgens (auth.)

By Prof. Dr. Michael Berger, Dr. Viktor Jörgens (auth.)

Übersichtlich und aktuell faßt dieses Taschenbuch die praktischen Aspekte der Insulinbehandlung zusammen: Für viele Ärzte ist dieses Buch zum wichtigsten Leitfaden der Insulintherapie geworden. Die four. Auflage wurde vollständig überarbeitet. Der Leser kann sicher sein, alle neueren für die praktischen Belange notwendigen Fakten in diesem Buch zu finden. Bald wird es in der Bundesrepublik ca. eine halbe Million Menschen geben, die Insulin spritzen - von Ärzten aller Fachgebiete erwartet der sufferer, daß sie mit dieser Therapie vertraut sind. Auch für Medizinstudenten ist dieses Buch sehr intestine geeignet.

Show description

Die physikalischen und chemischen Methoden der quantitativen by Wilhelm Vaubel

By Wilhelm Vaubel

Die Eintheilung des zweiten Bandes ist insofern etwas andersartig, wie die des ersten Bandes, als die ehemisehen Methoden der Uebersichtliehkeit wegen eine weitgehendere ZerIegung bedurften. Auf die Methoden zur Bestimmung der EIementarzusammensetzung folgt die der Veraschung und Verdampfung. Hieran sehliessen sieh die Methoden der Aeidimetrie, AIkalimetrie, Verseifung, Acetylirung und Benzoylirung als weiteres Glied an. Es folgen dann die Methoden der Bromirung, Jodirung und Diazo tirung, an welche sich die Methode der BiIdung der Azofarbstoff'stoff'e an reiht. Damit ist aber auch das Bindeglied gegeben zu den Methoden, bei weIehen wir Kondensationsprodukte zur weiteren Bestimmung heran ziehen. Mit der Methode der Nitrosirung und derjenigen der Einwirkung der Salpetersaure beginnt dann die Reihe der Oxydationsmethoden, bei denen jedoeh aueh bereits Uebergange zu den ReduktioDsmethoden vorhanden sind, wie bei der Arsensaure und arsenigen Saure. Hieran sehIiessen sich alseigentliche Reduktionsmethoden die mit Zinnchloriir sowie mit Hydro sulfit. Zum Schlusse folgen dann die Methoden der Enzymwirkung, sowie die der Bestimmung der Antitoxine, welch' Ietztere, wenngleich den Ohe miker vorerst nicht beriihrend, doch spaterhil1 in das Bereich des von ihm bearbeiteten Gebietes fallen muss. Dies ist der Grund, weshalb die be treff'ende Methode aueh hier Erwahnung fil1det. N ur durch das gegenseitige Hand in Hand Gehen der Mediein und Ohemie kann die Aufgabe der Hygiene geIost werden. Dazu ist aber die Vertiefung der Kenntnisse des Ohemikers auch in jener Richtung von aussehlaggebender Bedeutung. Ohlle diese wird er ebensowenig brauehbare Leistungen auf dem Gebiete der Hygiene hervorbringen, wie der Medieiner ohne geniigende Kenntnisse der Ohemie.

Show description

Pathologisch-histologisches Praktikum by Herwig Hamperl

By Herwig Hamperl

Wer dieses Biichlein mit Gewinn benutzen will, muB selbst einiges mitbringen: zunachst eine der Praparatesammlungen, wie sie in allen Pathologischen Instituten entweder an die Studierenden ausgegeben oder entliehen werden, und ein Mikroskop. quickly noch wichtiger sind aber gewisse grundlegende Kenntnisse der normalen Histologie. Zu ihrer Auffrischung mogen die kurzen Wieder holungen dienen, die jedem einzelnen Organkapitel vorangestellt sind. Weiter wird eine Kenntnis der allgemeinen und speziellen Pathologie vorausgesetzt, wie sie in entsprechenden Vorlesungen oder den gebrauchlichen Lehrbiichern vermittelt wird. Nur auf dieser Grundlage werden Zusammenhange klar, die das im histo logischen Praparat Feststellbare mit dem klinischen und makro skopischen Bild einer Krankheit verbinden. Kurze diesbeziigliche Hinweise sind jeweils in den textual content eingeflochten. Wie hat nun der Lernende an ein solches histologisches Pra parat heranzugehen 1 Aus vielfacher eigener Erfahrung weiB ich, daB der Anfanger die Moglichkeiten, die ihm sein Mikroskop bietet, nur zum geringsten Teil ausnutzt. Entweder begniigt er sich damit, den Schnitt mit einer der schwachen VergroBerungen durchzusehen und, wenn er zu einem Urteil (Diagnose) iiber die vorliegende Ver anderung gelangt ist, ihn sofort beiseite zu legen. Bei einem solchen Verfahren bleiben natiirlich viele und vielleicht gerade die interes santesten, problematischen Einzelheiten unbeachtet. Auf der an deren Seite neigen manche Studenten dazu, moglichst schnell die starken VergroBerungen einzuschalten, um gewissermaBen durch die Optik das zu ersetzen, was once ihnen an Wissen und Kenntnissen fehlt; sie verlieren sich dann gern in Einzelheiten und vergessen iiber diesen die groBen Zusammenhange."

Show description

Psychoanalyse und Säuglingsforschung by Joseph Lichtenberg, Matthias Baumgart

By Joseph Lichtenberg, Matthias Baumgart

Meine Beschiiftigung mit den Befunden der Sauglings- und Kleinkind forschung iiber die ersten 2 Lebensjahre erwachst aus meinem wichtigsten beruflichen Anliegen: ich bin Kliniker, und mir geht es urn die Psychoanalyse von Patienten. Ich habe 30 Jahre lang aus meiner k1inischen EinsteIIung heraus gearbeitet und theoretisiert und es immer als lohnend und spannend empfunden, meine Fragen aus der Beobachtung des Abnormalen abzuleiten; ich versuchte Hypothesen dariiber zu aufzusteIIen, wie sich Krankheitsbilder entwickeln. Ich warfare viele Jahre lang von der inneren Stimmigkeit, die von den Antworten der analytischen Theorie ausging, und auch von ihrer kli nischen Niitzlichkeit buchstablich so absorbiert, daB ich iibersah, daB mog licherweise meine analytische Haltung die Konstrukte pragte, die ich verwendete. Als ich dann allerdings zunehmend auf die, "new wave" der Sauglingsforschung aufmerksam wurde, beeindruckten mich nicht nur die neuartigen Ergebnisse, sondern auch die ganz andere Haltung, in. der die Beobachtungen durchgefilhrt wurden. Statt dem bereits eingefahrenen, pathologiezentrierten Fragestellungsmodus zu folgen, warfen die Sauglings forscher einen unverbrauchten Blick auf die Friihentwicklung. Vom Stand punkt eines analytischen Theoretikers aus, der Konzepte wie das Stadium des Narzillmus von vorneherein zugrundelegt, erschienen die Sauglings forscher grob gesagt als "naive" Naturalisten.

Show description