Currently browsing category

German 10, Page 3

Lernen zwischen Vergewisserung und Ungewißheit: Reflexives by Bernd Dewe

By Bernd Dewe

Die in diesem Buch entfalteten Positionen moderner Erwachsenenbildung kennzeichnen lebenslanges Lernen unter dem Gesichtspunkt der Selbstentfaltung und Selbstreflexion der lernenden Akteure.
Dabei hat die Einsicht in die sich biografisch stets neu ergebende Notwendigkeit der Vergewisserung über die eigenen Handlungsmöglichkeiten eine ebenso große Bedeutung wie die Erkenntnis, daß reflexives Lernen im Lebenslauf immer wieder die Vergegenwärtigung von neuen Ungewißheiten im Handeln, Entscheiden und Begründen bedingt.
Aus der Sicht der Teilnehmer und der professionell Handelnden wird institutionalisierte Erwachsenenbildung in den ersten acht Kapiteln im Verhältnis von Handlung, Rationalität und Wissen analysiert. Von den sieben Kapiteln unter dem Schwerpunkt Handlung, Bildung und Lernerfahrung beschäftigen sich die ersten fünf mit verschiedenen Aspekten des Verhältnisses von Bildungsangeboten und den Aneignungsperspektiven von Erwachsenen. Die letzten beiden Beiträge zeigen Neuland bzw. Grenzbereiche der Erwachsenenbildung auf.

Show description

Schafft Energieeinsparung Arbeitsplätze?: Qualitatives by Hans E. Maier

By Hans E. Maier

Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach. welche Wachstums moglichkeiten und Beschaftigungschancen fUr das handwerkliche Bau haupt- und das Ausbaugewerbe von einer verstarkten Nachfrage naeh energiesparenden Giitern und Dienstleistungen ausgehen kiinnten. 1m Mittelpunkt stehen deshalb einerseits die Probleme der Handwerksbe triebe. sich neue Markte im Bereich der Energieeinsparung zu er schlie Ben und andererseits ihre Moglichkeiten. hierdurch auch neue Arbeitspl8.tze Zll schaffen. Mit dieser Fragestellung konzentriert sich die Studie auf die Rekon struktion dar Handlungsbedingungen lind Handlungsrationalitiiten von Betriebsinhabern kleiner und kleinster Betriebe in einigen fUr die ra tionelle Energieverwendung besonders wichtigen Handwerkszweigen. Die se Kleinbetriebe sind als (potentielle) Anbieter energiesparender Giiter und Dienstleistungen nicht nur von entscheidender Bedeutung fUr die Mobilisierung entsprechender Investitionen der Verbraucher. aus der Sicht einer Wirtschafts- und Beschiiftigungspolitik. die auf "qllalitati ves" Wachstum im Bereich Energieeinsparung setzt (vgl. etwa Memoran dum 1983. 1984. 1985. Apel u. a. 1984. Krupp 1984. MeiBner/Zinn 1984. DGB 1985). sind sie auch der Dreh- und Angelpunkt fUr die Schaffung neuer Arbeitspliitze. Urn so erstaunlicher ist es. daB sich die Wirt schafts- und Sozialwissenschaften bisher so wenig urn die Beschreibung und Erkl8.rung der Funktionsbedingungen kleiner Unternehmen und urn die Funktionzusammenhiinge zwischen Makro- und Mikrookonomie gekiim mert haben. Dies gilt nicht nur fiir den hier untersuchten Bereich. sondern generell. denn speedy immer sind es .vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen. deren Investitions- Ilnd Personalentscheidungen durch MaBnahmen der Wirtschaftspolitik. seien sie nachfrage- oder an gebotsorientiert. beeinfluBt werden sollen.

Show description

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre der Banken: by Ludwig Mülhaupt

By Ludwig Mülhaupt

In die Betriebswirtschaftslehre der Banken Struktur und Grundprobleme des Bankbetriebs und des Bankwesens in der Bundesrepublik Deutschland Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler . Wiesbaden broschiert (Studentenausgabe) Leinen ISBN-13: 978-3-409-42131-7 e-ISBN-13: 978-3-322-83952-7 DOl: 10. 1007/978-3-322-83952-7 Copyright via Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler, Wiesbaden 1977 Softcover reprint of the hardcover 2d variation 1977 Vorwort Die vorliegende Schrift ist als Lehrbuch gedacht, das den Leser in die Struktur und dte Grundprobleme des Bankbetriebs und unseres Bankwesens einfiihren will. Da die betriebswirtschaftlichen Probleme des Bankbetriebs losgelOst weder von der Kunden-und Geschiiftsstruktur eines Kreditinstituts noch von der Kreditorganisation einer Volkswirtschaft behandelt werden konnen, erschien es angesichts der zwischen diesen Bereichen bestehenden Verflechtungen unumgiinglich, in die Darstellung auch die Struktur und die Grundprobleme unseres Banksystems miteinzubeziehen, deren Kenntnis fur die Untersuchung der Wettbewerbsstellung einer financial institution oder Bankengruppe ebenso notwendig ist wie fur die Beurteilung der Zweckmiijjigkeit unseres Banksystems. Wegen der Vielfalt der bankbetrieblichen Probleme sah sich der Verfasser gezwungen, Schwerpunkte zu setzen und aUf die Erorterung mancher interessanten Detailfrage zu verzichten. 1m ersten Kapitel werden die strukturellen Besonderheiten des Betriebstyps "Bank" behandelt; dabei wird vor allem aUf die noch immer unzureichend erforschten Zusammenhiinge im technisch-organisatorischen Bereich einge gang en. Das zweite Kapitel gibt einen gedriingten Vberblick uber die Struktur, die Strukturwandlungen und die voraussichtlichen Entwicklungstendenzen unse res Bankwesens. Das dritte Kapitel ist den Grundfragen der Bankpolitik gewidmet. Dabei wird im Rahmen der Gewinnpolitik dem Bankmarketing besondere Auf merksamkeit geschenkt.

Show description