Bericht über die vierte Tagung über Psychopathenfürsorge by Dr. Kurt Lewin (auth.)

By Dr. Kurt Lewin (auth.)

Show description

Read or Download Bericht über die vierte Tagung über Psychopathenfürsorge Düsseldorf: 24.–25. September 1926 PDF

Similar german_8 books

Zur Systematik, Klinik und Untersuchungsmethodik der Vestibularisstörungen: Eine Ergänzung zu der Schrift des Verfassers Spontan- und Provokations-Nystagmus als Krankheitssymptom

Vestibularisstorungen sind keineswegs so seltene und keineswegs nur auf das Arbeitsgebiet der Otologen beschrankte Vorkommnisse, wie guy das aus der geringen Beachtung schlie Ben konnte, die sie in der nichtotologischen Literatur bisher gefunden haben. In unserer Poliklinik, in der auch aIle stationiir behandelten Kranken durch die Erstuntersuchung erfaBt werden, ergab eine Ausziihlung der Jahre 1957 und 1958 unter 12363 Zugiingen 833 Kranke, additionally quickly 7% mit objektiven Vestibularis storungen.

Die rationelle Auswertung der Kohlen als Grundlage für die Entwicklung der nationalen Industrie

Zweck vorliegender Studie ist es, die Aufmerksamkeit weiterer Kreise auf die wachsende Bedeutung der Kohle und ihre industrielle Auswertung zu lenken, zunachst die Erzeugung' und Verwendung dieses wichtigsten aller Naturprodukte an der Hand historischer und statistischer Daten zu besprechen und auf Grund tecbnischer Erlauterungen nachzuweisen, dafi die rationelle Auswertung der Rohkohlen durch Vergasung die Entwicklung und Wettbewerbsfahigkeit unserer Industrie iiberaus giinstig beeinflufit hat; ferner auf Grund wirtschaftlicher Erwagungen darzutun, dafi der Fortschritt der Technik es Deutschland ermoglicht hat, trotz des rasch wachsenden Verbrauches den nationalen Bedarf an Brennmaterialien nahezu unabhangig yom Auslande zu befriedigen und in den Edelprodukten der Kohle neue Brauchlichkeiten und eintragliche Exportformen zu finden, die bei vermehrter Erzeugung den internationalen Wertaustausch unseres Landes und seine nationale Bediirfnisbefriedigung giinstig zu beeinflussen vermogen.

Die Strafe I: Frühformen und Kulturgeschichtliche Zusammenhänge

Die bedeutendste Vorarbeit zur Geschichte der Strafe haben bei uns Germanisten, HEINRICH BRUNNER, OTTO VON GIERKE, KARL VON AMIRA, HANS FEHR und RUDOLF HIS geleistet. Ihr Interesse galt den Rechtsbildungen der nordischen Kultur, und sie haben aus allen Ecken und Enden Tatsachen herbeigetragen und Beziehungen auf gedeckt.

Extra resources for Bericht über die vierte Tagung über Psychopathenfürsorge Düsseldorf: 24.–25. September 1926

Sample text

Mir scheint der geschilderte Weg dergeeignetste. Mit privaten Mitteln konnen wir ihn nicht beschreiten, aber wir sollen es auch nicht. Wir bestehen vielmehr darauf, daB die Erfiillung auch diesel' Erziehungsaufgaben zu den Pflichtaufgaben des Staates gehort und von ihm iibernommen werden muG. Ich konnte heute nicht mehr tun, als Ihnen die Anschauungen, die sich mir aus Theorie und 20 jahriger praktischer Erfahrung ergeben haben, in einer skizzenhaften Ubersicht darzulegen und sie zur Erorterung zu stellen.

So kommen sie mit dem Strafgesetz in Konflikt, werden bestraft. llieh besehaftigungslos, fallen ihrer Familie zur Last. Da, wo sie dureh die Gunst -der auBeren Umstande, wie es in bessersituierten Kreisen haufig der Fall ist, vor der Bestrafung bewahrt werden, konnen sie mitder Zeit der Ruin der Familie werden. Um sie vor Bestrafung zu sehiitzen,muB immer wieder das Gestohlene ersetzt, ihre Sehulden miissen bezahlt werden, bis sehlieBlieh die Eltern dies nieht mehr konnen oder wollen und sie ihrem Sehieksal iiberlassen.

31 unterscheiden. Einen Menschen mit wenig Kraft diirfen wir nicht dazu bringen, daB er sein ganzes Leben lang nur urn der Betatigung seines Mutes willen an der' Grenze des Versagens entlang schleicht. Solche Menschen, die sich mit Mut, oder sagen wir, mit dem Herausindividualisieren in die Freiheit, durchgesetzt haben zu einem Berufe, der Auftreten in der Offentlichkeit fordert, die sich gegen aIle Widerstande durchgesetzt haben, die ihr Milieu ihnen gebracht hat, sind in diesem Berufe nachher durchaus nicht immer gliicklich.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 26 votes