50 Schlüsselideen Psychologie by Adrian F. Furnham, Karsten Petersen

By Adrian F. Furnham, Karsten Petersen

Eine Entdeckungsreise durch Gehirn und Geist, Denken, Fühlen und Handeln

Wie unterscheiden sich die Gehirne von Männern und Frauen? Gibt es echtes altruistisches Verhalten? Ist unser Geist bei der Geburt ein noch unbeschriebenes Blatt? Und drücken Träume unsere unbewussten Wünsche aus?

Psychologie durchdringt heute unsere gesamte Gesellschaft. Kein Krimi, kein Dokumentarfilm, keine Talkshow, kein Arzt-Patienten-Gespräch kommt ohne die Einführung eines psychologischen Blickwinkels aus. Die Psychologie versucht Verhaltensäußerungen und Geistesblitze, Gefühle und Gedanken zu verstehen und zu erklären, und sie berührt dabei verblüffend viele Felder – von Größenwahn und Computerscheu über Krebsursachen, Alkoholabhängigkeit und soziale Mobilität bis hin zur Speicherung von Erinnerungen und zur Herausbildung von Überzeugungen und Vorurteilen.

50 Schlüsselideen Psychologie ist die ideale Einführung in die Theorien und Denkweisen dieser Disziplin. Das Buch, das auch neueste Erkenntnisse aufgreift, präsentiert zahlreiche Fallbeispiele und erläutert die Argumente der wichtigsten Köpfe der Psychologie. Adrian Furnham macht in 50 kompakten und leicht verständlichen Essays die zentralen Konzepte der Psychologie nachvollziehbar und vermittelt dem Leser die Begriffswelt der Psychologen zur Beschreibung und Erklärung menschlichen Verhaltens.

  • Abnormes Verhalten
  • Der Placebo-Effekt
  • Der Kampf gegen die Sucht
  • Losgelöst von der Realität
  • Nicht neurotisch, nur anders
  • Scheinbar normal
  • Stress
  • Optische Täuschungen
  • Psychophysik
  • Halluzinationen
  • Wahn
  • Sind Sie bewusst?
  • Positive Psychologie
  • Emotionale Intelligenz
  • Welchen Sinn haben Emotionen?
  • Kognitive Therapie
  • Der Intelligenzquotient
  • Der Flynn-Effekt
  • Multiple Intelligenzen
  • Kognitive Unterschiede
  • Der Tintenkleckstest nach Rorschach
  • Lügen aufdecken
  • Die autoritäre Persönlichkeit
  • Gehorsamsbereitschaft gegenüber Autorität
  • Sich einfügen
  • Selbstlosigkeit oder Selbstsucht?
  • Kognitive Dissonanz
  • Der Spielerfehlschluss
  • Urteilsfähigkeit und Problemlösen
  • Zu viel investiert, um aufzugeben
  • Rationale Entscheidungsfindung
  • Erinnerungen an Vergangenes
  • Was der Zeuge gesehen hat
  • Künstliche Intelligenz
  • Vielleicht auch träumen
  • Der Versuch, zu vergessen
  • Es liegt mir auf der Zunge …
  • Psychosexuelle Entwicklungsphasen
  • Kognitive Entwicklungsstadien
  • Alle meine Entchen …
  • Tabula rasa
  • Bleib hungrig
  • Behaviorismus
  • Verstärkungspläne
  • Komplexität meistern
  • Phrenologie
  • Hin- und hergerissen …
  • Aphasie
  • Legasthenie
  • Wer ist das?

Show description

Read or Download 50 Schlüsselideen Psychologie PDF

Similar neuroscience books

Brain, Vision, Memory: Tales in the History of Neuroscience

Charles G. Gross is an experimental neuroscientist who focuses on mind mechanisms in imaginative and prescient. he's additionally desirous about the background of his box. In those stories describing the expansion of data concerning the mind from the early Egyptians and Greeks to the current time, he makes an attempt to reply to the query of the way the self-discipline of neuroscience developed into its smooth incarnation in the course of the twists and turns of heritage.

The Spinal Cord: A Christopher and Dana Reeve Foundation Text and Atlas

Many thousands endure spinal wire accidents resulting in lack of sensation and motor functionality within the physique under the purpose of damage. Spinal wire learn has made a few major strides in the direction of new therapy equipment, and is a spotlight of many laboratories around the world. additionally, learn at the involvement of the spinal twine in soreness and the talents of fearful tissue within the backbone to regenerate has more and more been at the vanguard of biomedical examine some time past years.

Nervous System Plasticity and Chronic Pain

The mechanisms underlying some of the sorts of neuropathic soreness are explored by means of top specialists within the box. The stories supply state of the art wisdom in ache learn from the molecular and mobile point as much as imaging of ache within the human cortex and to the notion of discomfort. In a very interdisciplinary strategy soreness researchers and discomfort therapists supply insights into the most recent advancements within the box.

Additional resources for 50 Schlüsselideen Psychologie

Example text

In der Signalentdeckungs-Terminologie ist ein Treffer (hit) die Antwort „ja“ auf einen Reiz, ein Verpasser (miss) ist die Antwort „nein“ auf einen Reiz, ein falscher Alarm (false alarm) ist die Reaktion „ja“ bei fehlendem Reiz, und korrekte Zurückweisung (correct rejection) ist ein zutreffendes „nein“. Wenn ein Proband sicher sein will, sämtliche Reizänderungen zu erkennen, wird er häufiger einen falschen Alarm riskieren, um mehr Treffer sicherzustellen. Alternativ kann ein Teilnehmer einen falschen Alarm so sehr vermeiden wollen, dass er Fehler macht.

Abb. 1 Konturen Einer der wichtigsten Aspekte der Gestaltwahrnehmung ist die Existenz einer Kontur. Wenn das Blickfeld eine ausgeprägte Änderung in Helligkeit, Farbe oder Struktur enthält, nehmen wir eine Kante wahr. Die Abbildungen 3 und 4 zeigen, wie wir illusorische Konturen „sehen“ (Linien, die nicht existieren). In der Mitte beider Abbildungen sind Dreiecke zu sehen, die heller zu sein scheinen als der Rest des Bildes. Dies folgt dem Gestaltgesetz der Geschlossenheit, da wir dazu neigen, unvollständige Formen zu komplettieren und Lücken zu schließen.

Diagnose und Management Um die primäre Ursache von Halluzinationen zu ermitteln, führt ein Diagnostiker eine strukturierte und systematische Analyse der medizinischen Historie (Anamnese) durch. Zunächst würde er sehr spezifisch nach der Art der Halluzinationen fragen – welcher Art sie anfänglich waren, wann sie typischerweise auftreten und wie lange sie bereits vorkommen. Dann stellt er Fragen über den Konsum von Alkohol, Drogen und Medikamenten. Er erkundigt sich über traumatische und emotionale Erlebnisse und geht Hinweisen auf körperliche Begleiterscheinungen wie Ruhelosigkeit, Verworrenheit, Fieber, Kopfschmerzen und Erbrechen nach.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 27 votes